Garten Schloss Wiepersdorf © Dirk Bleicker / KSW

Nobelpreis Literatur für ehemalige Schloss Wiepersdorf-Stipendiatin

Wir gratulieren Olga Tokarczuk zum Nobelpreis Literatur für eine "narrative Vorstellungskraft, die mit umfassender Leidenschaft das Überschreiten von Grenzen als Lebensform vertritt." Olga Tokarczuk war Stipendiatin in Schloss Wiepersdorf im Jahr 2002.

© KSW

Stipendien

Bis zum 21. Oktober 2019 können sich Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland und den Sparten Literatur, Komposition und Bildende Kunst für ein Wiepersdorf-Stipendium im kommenden Jahr bewerben und auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit Themen zur Romantik oder zu deutsch-deutschen Fragen befassen.

Schloss Wiepersdorf © KSW

Schloss Wiepersdorf

Am 1. Juli 2019 ging die Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf an den Start. Am 1. August übergab die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Schlüssel symbolisch an die Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf. Im Sommer 2020 soll das Schloss mit einem internationalen und interdisziplinären Residenzprogramm wiedereröffnet werden.

Bildnis Theodor Fontane, 1883, Gemälde von Carl Breitbach (Ausschnitt) Privatbesitz (Foto: Bettina Paßmann-Möbis/ www.b-pictured.de)

Schloss Wiepersdorf trifft Fontane

An drei Abenden sprechen ehemalige Wiepersdorf-StipendiatInnen im HBPG in Potsdam über den Einfluss Fontanes auf ihr Werk. (Eine Kooperation mit der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte)

Villa Quandt © BLB

Romantik - und wie weiter?

Am 17. November spricht Marcel Lepper, Leiter des Literaturarchivs der Akademie der Künste, Berlin, in der Villa Quandt in Potsdam über romantische Denk- und Schreibweisen mit den Autoren Gianna Molinari und Georg Klein.


Veranstaltungen


© Anne Frechen / Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Café in der Orangerie


Das Café in der Orangerie ist derzeit geschlossen und wird im Sommer 2020 wiedereröffnet werden.

© KSW

Museum


Das Museum in Schloss Wiepersdorf ist derzeit geschlossen und wird nach Sanierung mit einem neuen Konzept wiedereröffnet.


„So war auch ich – und geb es gern zu Buch – In dem berühmten Hause zu Besuch, Wo, oft in Schwermut, selten in Gedanken, Die deutschen Dichter alle Pilsner tranken.“

Peter Hacks, Gästebuch


Gefördert von