Aktueller Jahrgang

© Maryam Aghaalikhani
© Maryam Aghaalikhani

Maryam Aghaalikhani

Bildende Kunst

Juni, Juli, August 2022

Stiftung Rheinland-Pfalz

Maryam Aghaalikhani wurde 1983 in Teheran, Iran, geboren. 2010 machte sie ihren Bachelor in Bildhauerei an der Kunstuniversität Teheran. 2018 studierte sie Plastische Konzeption/Keramik an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz in Österreich bei Prof. Ingrid Smolle als Austauschstudentin. 2019 schloss sie ihr Masterstudium Künstlerische Keramik am Institut für künstlerische Keramik und Glas (IKKG) an der Hochschule Koblenz bei Prof. Markus Karstieß ab. Seit 2017 lebt und arbeitet sie in Höhr-Grenzhausen als selbständige Künstlerin. In den Jahren 2020 und 2021 war sie Mentee von Cornelia Rößler im Project „Mentoring für Bildende Künstlerinnen“ des Kulturbüros Rheinland-Pfalz. Einige ihrer Gruppenausstellungen waren in b-05 Montabaur, Künstlerhaus Metternich Koblenz, Westerwald Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen, Kunstverein Bad Dürkheim e.V., Stiftskirche Kaiserslautern, sowie in Teheran und Linz zu sehen.

Bei ihrer Malerei konzentriert Maryam Aghaalikhani sich auf das Thema Geld und wählt als Bildmotiv die iranische Währung. Sie erzählt in ihrer Arbeit von Macht und Wert. Je nach Zeiten, Grenzen und Politik ändert sich ihre Bedeutung. Menschen und Inflation werden zu Erosionsmaterial und diesen Verlust an Wert überträgt sie in ausgeblichene und ausgewaschene Leinwände.

Während ihres Aufenthaltes in Wiepersdorf, wird Maryam Aghaalikhani dies mit dem Thema „Spielen“ kombinieren. In diesem Projekt wird sie jedoch drei verschiedene Währungen malen, die ein Wirtschaftssystem repräsentieren.

www.maryam-aghaalikhani.de