Aktueller Jahrgang

© Nellja Veremej
© Nellja Veremej

Nellja Veremej

Literatur

März, April, Mai 2022

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Nellja Veremej, geboren 1963 in Maikop, UdSSR, kam 1992 nach Berlin. Nach Zwischenstationen als Sprachlehrerin, Altenpflegerin, Journalistin für den „Freitag“ und einigen Jahren in Novi Sad (Serbien) ist sie seit 2010 als freie Autorin tätig. Sie debütierte 2013 mit dem Roman „Berlin liegt im Osten“, der auf der Longlist für den deutschen Buchpreis stand. 2016 erschien ihr zweiter Roman „Nach dem Sturm“. Sie wurde u.a. mit dem Chamisso-Förderpreis und dem Förderpreis des Hölderlin-Preises ausgezeichnet und war 2018 Stadtschreiberin in Magdeburg. 2021 erschien in der Serie "Berliner Orte" im bebra-Verlag ihr Buch über den Berliner Alexanderplatz.

jungundjung.at