Aktuelles

75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg widmet sich der brandenburgische Dokumentarfilmregisseur Sebastian Eschenbach der Geschichte des Ortes Wiepersdorf und dessen Schloss im Niederen Fläming. Am 23. August 2020 wurde die Videoinstallation feierlich eröffnet.

Restaurator Oliver Max Wenske und Restauratorin Grit Jehmlich aus Potsdam haben drei Gemälde aus dem Besitz von Schloss Wiepersdorf restauriert. Da das Museum zur Zeit geschlossen ist, zeigen wir an dieser Stelle die eindrücklichen Vorher-Nachher-Ergebnisse der Restaurierung.

Ein Buch ist mehr als ein Behältnis für den Transport von Texten und Bildern; es ist Handelsware, Bühne, Infrastruktur, Zeitmaschine und ein nicht-menschliches Gegenüber, das uns oft über Jahrzehnte begleitet. Jan Wenzel stellt in seinem Vortrag fünf Arten, das Medium Buch zu beschreiben, vor und spricht als Verleger, Autor und leidenschaftlicher Leser über seine Erfahrung mit Büchern.

Ausgangspunkt des Vortrags von Kurator und Kunsthistoriker Mark Gisbourne sind die jüngsten Pandemie-Ereignisse. Er spricht über die Auswirkungen des 'Social Distancing' für KünstlerInnen, SchriftstellerInnen, Kulturschaffende und nimmt dabei die Rolle des Ateliers als Rückzugs- und Reflexionsort sowie die Auswirkungen neuer (virtueller) Vermittlungsformate auf die Kunst und das künstlerische Schaffen in den Blick.

Die Wölfe kommen wieder, die Bergwerke der Seele, die Kreidefelsen von Rügen, das Fernweh und die Mondsucht. Welches Reservoir, welche Fallstricke hält die Romantik für die literarische Gegenwart bereit? Ein Vortrag von Marcel Lepper

Komponist Aaron Cassidy (University of Huddersfield) spricht über seinen Kompositionsansatz und zwei seiner jüngsten Werke, die auf Selbstporträts von Gerhard Richter Bezug nehmen: Self-Portrait, Three Times, Standing (15.3.1991–20.3.1991) und Self-portrait, 1996.