Samstag, 2. Juni bis Samstag, 23. Juni 2018

Zu Gast im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf
Bettina von Arnim - Malerei
Ausstellung


Die in Südwest-Frankreich lebende Malerin Bettina von Arnim stellt vom 2. Juni bis zum 23. Juni, jeweils von Mittwoch bis Sonntag 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr, im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf ("Tankhalle") neue großformatige Ölbilder aus.

Bettina von Arnim wurde 1940 in Zernikow in der Mark Brandenburg geboren. Sie erhielt als Schülerin ein Stipendium des American Field Service, für Cambridge / Mass., USA. Nach dem Abitur 1958 studierte sie an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Berlin und erhielt vom Maison de France ein Stipendium für die Ecole des Beaux Arts de Paris, wo sie sich 1962 einschrieb. In Paris studierte sie Druckgrafik bei Johnny Friedlaender.  Von 1967 - 68 war sie Referendarin der Kunsterziehung in Berlin und wurde 1972 Gründungsmitglied der Gruppe Aspekt (1972 bis 1977). Seit 1973 ist sie Mitglied des Deutschen Künstlerbundes und lebt seit 1975 als freischaffende Künstlerin in Südwest-Frankreich. 

Die Malerin Bettina von Arnim ist eine Ururenkelin des Dichterpaares Ludwig Achim und Bettina von Arnim. 

Werke in ausgewählten öffentlichen Sammlungen:

Berlinische Galerie, Kunstmuseum Bonn, Musée Champollion in Figeac, Städel Museum Frankfurt am Main, Museum der Stadt Göteborg, Landesmuseum Kiel, Musée de l'Automate in Souillac, Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Neue Nationalgalerie Berlin

Unter den zahlreichen Ausstellungsbeteiligungen jüngeren Datums sind hervorzuheben: Aufbruch Realismus, Die neue Wirklichkeit im Bild nach 68 im Städtischen Museum Heilbronn, "GERMAN POP" 2014-15 in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main, Art Cologne Galerie PPC-Frankfurt am Main; vom 20.4. - 18.8.2018 werden Werke von Bettina von Arnim gezeigt in "Die Kunst der 68er oder die Macht der Ohnmächtigen" im Ludwig Forum Aachen.